die Verleihung des Preises Museum of the Year
Sie befinden sich hier: DE » Über das Museum » Museum of the Year Award  
Logo European museum of the year award

PRESTIGETRÄCHTIGER EUROPÄISCHER PREIS

Der Preis.

Der European Museum of the Year Award ist die bedeutendste Auszeichnung für Museen in Europa. Der Preis wird bereits seit 1977 von „The European Museum Forum”, einer Organisation des Europarats, verliehen.

Teilnahme.

Nur Museen, die Besuchern eine außergewöhnliche Qualität bieten und innovativ sind, dürfen teilnehmen. Außerdem kommen nur Museen in Betracht, die vor kurzem renoviert oder modernisiert wurden.

Einige Gewinner.

Museum of Art and History, Saint-Denis, Frankreich (1982), National Museum of Denmark, Kopenhagen, Dänemark (1994), Guggenheim Museum Bilbao, Spanien (2000), Victoria and Albert Museum: British Galleries, London, Vereinigtes Königreich (2003), The National Heritage Museum, Arnhem, Niederlande (2005), Riverside Museum: Scotland's Museum of Transport and Travel, Glasgow, Schottland (2013).

Der Weg.

Vor der Preisverleihung liegt ein langer Weg. 2010 hat das Gallo-Römische Museum seine Kandidatur eingereicht. Im Herbst 2010 besuchten einige Jurymitglieder die Dauerausstellung, beobachteten die Besucher und sprachen mit der Direktion. Im November 2010 nominierte die Jury Museen aus 15 europäischen Ländern für den Hauptpreis.

Die Preisverleihung.

Am 21. Mai 2012 gab die Jury in Bremerhaven in Deutschland bekannt, dass der Preis 2011 an das Gallo-Römische Museum ging.  Sie rühmte das Museum für die besonders feine Darstellung der fernen Vergangenheit und die faszinierende Gestaltung der Ausstellung, die  - ohne belehrend zu sein - verschiedene Arten von Besuchern gleichermaßen zu begeistern versteht.

Einige Schlussfolgerungen aus dem Bericht der Jury.

„Das Museum scheut sich nicht vor dem Umgang mit der Ungewissheit. Die Präsentationen führen den Besucher durch die Themen, drängen ihm aber keine Schlussfolgerungen auf. Die Ausstellungen sind maßgeblich, aber nicht autoritär. Sie regen zum Nachdenken an und liefern dem Besucher die Informationen, die erforderlich sind, um einen Standpunkt einnehmen zu können.“ Und weiter: „Das Museum ist sozial engagiert und zwar nicht nur in Bezug auf Themen, die das kulturelle Erbe betreffen, sondern auch hinsichtlich seiner Rolle in der lokalen Wirtschaft und seiner pädagogischen Verpflichtung. Es ist zu diesem Zweck mit hervorragenden Einrichtungen ausgestattet und arbeitet mit einer Vielzahl von Lehrern zusammen, die im Museum angestellt sind. Die Integration in die Stadt Tongeren ist stark – das Museum ist ein Treffpunkt für alle Gruppen der Bevölkerung.”

 

EXTRA

Sich vertiefen?

Werfen Sie einen Blick auf www.europeanmuseumforum.ru

Lesen Sie hier den Bericht der Jury (pdf)